Knüllköpfchen | Rhönklub Zweigverein Petersberg e.V.

Knüllköpfchen

Am Sonntag, den 10. Mai 2015, trafen sich neun Wanderer um 9.30 Uhr am Rathausplatz und fuhren in Fahrgemeinschaften nach Hülsa. Hülsa liegt im Nordteil des Knüllgebirges auf 465 m ü.NN,  etwa 10 km südsüdöstlich des Zentrums der Homberger Kernstadt.  Von hier startete die ca. 15 km lange Rundwanderung.

Die Wanderung führte zum Knüllköpfchen mit Besteigung des Turms.  Die Führung hatte unser Wanderfreund Hubert Post.
Das Knüllköpfchen, auch Knüllkopf genannt, ist ein erloschener Vulkan und mit 633,8 m ü. NN der zweithöchste Berg des Knüllgebirges (Knüll) und gehört zum Schwlam-Eder-Kreis in Nordhessen. Bei klarer Sicht hat man einen Blick bis zur Rhön, in den Taunus und zu den Kasseler Bergen.

Auf dem Berg steht seit 1978 ein 12 Meter hoher Aussichtsturm, der August-Franke-Turm.

Weiterhin befindet sich westlich, etwas unterhalb des Gipfels ein 46 Meter hoher Stahlfachwerkturm der Deutschen Bundespost. Er dient der Funkübertragung und wird auch von einer Ortsgruppe des Amateur-Radio-Club genutzt. (Quelle: Wikipedia)
In unmittelbarer Nähe des Gipfels befindet sich das Boglerhaus, eine Jugendherberge. Daneben befindet sich das KnuellCamp, eine christliche Freizeit- und Bildungsstätte mit Campingplatz und eine Jausenstation, (Quelle: Wikipedia), in die die Wandergruppe zur Halbzeit eingekehrt ist.

Danach ging es zurück nach Hülsa, wo die Autos standen. Ein herrlicher Tag fand dann seinen Abschluss in der Rauschenberghütte in Petersberg.