Schlitz | Rhönklub Zweigverein Petersberg e.V.

Schlitz

Stadtführung und Ronkelskoppfest in Schlitz
Am Samstag, den 25. Oktober 2014, trafen sich zwölf Rhönklubmitglieder und fuhren in Fahrgemeinschaften nach Schlitz. Die Führung hatte unser Wanderfreund und Ronkelskoppspezialist Felix Gaul.

Zunächst wurde in der Gaststätte Braustübchen Kaffee getrunken, bevor im Hof der Vorderburg die 1 ½ stündige Stadtführung begann.

Die erste Urkunde, die die Kernstadt Schlitz erwähnt, wurde im Jahre 812 ausgefertigt anlässlich der Einweihung der Kirche. Der Name des Ortes wurde abgeleitet von dem Fluss, der die Stadt umfließt und bedeutet: „… langsam (wie ein Schlitten) gleitendes Wasser“.

Durch die fünf Burgen der Stadt ist Schlitz über Hessen hinaus bekannt und wird daher auch als Romantische Burgenstadt Schlitz bezeichnet. Die Vorderburg, die Hinterburg mit Hinterturm und die Ottoburg, sind alle eingebunden in die Stadtmauer und bildeten die mittelalterliche Stadtbefestigung, zusammen mit der Schachtenburg und dem etwas außerhalb gelegenen Schloss Hallenburg.
Nach der Stadtführung wurde der Hinterturm mit dem Fahrstuhl „bestiegen“. Von hier hat man einen herrlichen Rundblick in das Schlitzerland.

Das Anzünden der „Kuhdze“, so nennt man in Schlitz die Ronkelsköpp und die feierliche Eröffnung bei Anbruch der Dämmerung fand auf dem Marktplatz statt.

Beim Gang durch die Straßen wurden die liebevoll hergestellten „Kuhdze“ bewundert und die regionalen Speisen und Getränke bei musikalischer Unterhaltung probiert.