Ortsbesichtigung | Rhönklub Zweigverein Petersberg e.V.

Ortsbesichtigung

Ortsbesichtigung Petersberg mit Feuerwehr

Bericht von unserer Schriftführerin Ursula Diegelmann:

Am 04. April trafen sich um 14.00 Uhr 18 Senioren am Rathausplatz. Unter der Leitung von Gerhard Staubach wanderte die Gruppe an der Blumenmauer entlang zum „Heiligenhäuschen“. Weiter ging es den Rossrain hinab durch das Neubaugebiet „Am roten Rain“ und „Neuwiesenfeld“. Unterwegs gab Gerhard Staubach unter anderem Erläuterungen zum ehemaligen Schwesternhaus an der Blumenmauer, den verschiedenen Nutzungen des Schwesternhauses durch die Vinzentinerinnen, dem Heiligenhäuschen und dem Neubaugebiet. Vielen „alten“ Petersbergern fiel noch das ein oder andere dazu ein und so wurde es ein ganz vergnügter Spaziergang zum Feuerwehrhaus. Hier wurde wir schon von dem stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Philipp Heil erwartet. Zunächst erklärte er uns den im Eingangsbereich angebrachten Einsatzmonitor. Hier können die anrückenden Feuerwehrleute alle Details zur Einsatzstelle schnell erfassen. Nach einem Rundgang durch das Gerätehaus erklärte er uns die Feuerwehrfahrzeuge. Philipp Heil gab uns unter anderem einen Einblick, wie hydraulisches Rettungsgerät (Spreizer und Schere) funktionieren und was noch alles auf dem Fahrzeug mitgeführt wird.

Außerdem konnten wir am Löschgruppenfahrzeug (LF 20/16) die Pumpe und die verschiedenen Schläuche begutachten. In der kleinen „Museumsecke“ der Feuerwehr konnten wir alte Strahlrohre, Schläuche, Holzleitern und die historische Handdruckspritze, die jahrelang im Gewölbe neben der Mariengrotte der Liobakirche lagerte, und nun liebevoll restauriert wurde, bewundern. Anschließend kehrte die Gruppe zum gemütlichen Beisammensein ins Cafe Pappert ein und ließ den Nachmittag ausklingen. Ein ganz besonderer Dank gilt dem stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Philipp Heil für die Erklärungen und unserem  Rhönklubmitglied Gerhard Staubach, der den Besuch bei der Feuerwehr Petersberg organisiert hat.