Naturschutzwanderung | Rhönklub Zweigverein Petersberg e.V.

Naturschutzwanderung

Naturschutzwanderung

Bericht von unserer Schriftführerin Ursula Diegelmann:

Zu unserer diesjährigen Naturschutzwanderung trafen sich am Sonntag, den 03. Juni, 19 Wanderer am Rathausplatz. Von hier fuhr man in Fahrgemeinschaften zum Parkplatz beim Haus am Roten Moor. Dort wurden wir vom Ranger Georg Sauer erwartet, der uns interessante Einblicke in den Lebensraum der Birkhühner gab. Er berichtete über die Auswilderung schwedischer Hühner. In diesem Jahr wurden 15 Birkhuhnpaare aus Schweden importiert, der Gesamtbestand in der hessischen Rhön beträgt zur Zeit ca. 25 Paare.

Die anschließende Wanderung führte uns über den Heidelstein und von dort über die Schornhecke zur Kernzone Kesselrain. Die Kernzone im Biosphärenreservat ist das älteste Naturschutzgebiet der hessischen Rhön.

Bis 1911 sollen hier noch unberührte Urwälder gewesen sein. Bereits 1940 wurden 11 ha des Kesselrains als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Im Jahr 1968 erfolgte die Erweiterung auf 31,8 ha. Heute umfasst das Schutzgebiet 38 ha, in der sich der „Urwald von morgen“ natürlich entwickeln wird. Weiter führte die ca. 7 km lange Wanderung an der Ulsterquelle vorbei und zurück zum Ausgangspunkt. Unterwegs informierte uns der Ranger unter anderem noch über die Verbreitung und Bekämpfung der wildwachsenden Lupinen. Nach einer Einkehr im Haus am Roten Moor endete die Naturschutzwanderung. Unser Naturschutzwart Thomas Ruppel, der die Wanderung organisiert hatte, bedankte sich bei dem Ranger Georg Sauer, der zum Abschluss noch Präparate eines Birkhuhnpaares zeigte.