Körbelshütte | Rhönklub Zweigverein Petersberg e.V.

Körbelshütte

Wanderung zur Körbelshütte

Das Wetter sah gar nicht so „dolle“ aus,  als sich am Mittwoch, den 05. April um 14:00 Uhr 38 Wanderer am Rathausplatz trafen. Das gab es ja bei einer Wanderung noch nie, 38 Wanderer, sagenhaft. In  Fahrgemeinschaften fuhren die Teilnehmer nach Malkes.

Von hier wanderten sie zur Schnepfenkapelle und Körbelshütte. Die Schnepfenkapelle befindet sich direkt an der Bonifatius-Route und an der Antsanvia . Die Antsanvia ist eine Altstraße, die als Höhenweg entlang der Wasserscheiden auf den Anhöhen, ohne die Ortschaften zu durchqueren, von Mainz nach Eisenach führte. Der Name leitet sich vom lateinischen antiana via – alte Straße her.

Die Schnepfenkapelle wurde im Jahr 1775 vom dort auf dem „Schnepfenhof“ ansässigen Bauern Johann Georg Schneider gestiftet. Der Innenraum ist mit einem spätbarocken Kapellenaltar ausgestattet. In der Mitte des Triumphbogens befindet sich eine stehende Strahlenkranz-Mariendarstellung. (Quelle: Wikipedia)

„Idyllisch am Waldesrand gelegen finden Wanderer und Radfahrer ein geeignetes Plätzchen zum Ausruhen und Einkehren“, so beschreibt ein Flyer die Körbelshütte, An der Schnepfenkapelle. Genau das machte die lebhafte Wandergruppe, sie kehrte ein:

Das Wetter war jedoch noch so schön geworden, dass  einige Wanderer die bereits wärmende Sonne auf den Ruhebänken vor der Hütte bei einer Brotzeit oder Kuchen genossen.

Die Wanderstrecke betrugt insgesamt ca. 6 km und wurde von unserem Wanderfreund Gerhard Staubach geführt.
Zahlreiche Gäste hatten sich an der schönen Wandertour beteiligt und waren von der Strecke mit dem herrlichen Panoramablick begeistert.