Haunestausee | Rhönklub Zweigverein Petersberg e.V.

Haunestausee

Wanderung zum Haunestausee

Bericht von unserer Schriftführerin Ursula Diegelmann:

Am Mittwoch, den 06. November, trafen sich 7 Rhönklubmitglieder am Rathausplatz zu der Wanderung am Haunestausee. Zunächst wurde in Fahrgemeinschaften nach Marbach zum Parkplatz „Tegut“ gefahren. Von hier startete die Wanderung vorbei an der ehemaligen Tennishalle, die nun zu einem Trampolinpark, der „Cosmic Arena“, umfunktioniert wurde. Da die Halle gerade geöffnet hatte, konnte die Wandergruppe einen Blick in den Trampolinpark werfen und sich so einen ersten Eindruck verschaffen.

Anschließend führte die Wanderung vorbei an der „Jesuitenwiese“, durch die Eisenbahnbrücke und weiter zum Stausee bis zum Hauneseekreuz. Dieses aus rotem Mainsandstein gefertigte Kreuz entstand 1992 von dem Petersberger Bildhauer Johannes Kirsch. Es ist ein Geschenk der Pfarrei Marbach mit ihren Filialen Bernhards, Rückers und Dammersbach an ihren ehemaligen Seelsorger Pfarrer Bruno Kant. Im Sockel ist die Einheit der vier zur Pfarrei Marbach gehörenden Orte dargestellt in Form der vier Schutzheiligen. Für Marbach – St. Ägidius, für Rückers – St. Anna, für Dammersbach – St. Valentin und für Bernhards – St. Bernhard von Clairvaux.

Nach einer kurzen Rast führte die Wanderung zurück nach Marbach und im Cafe wurde eingekehrt. Hier kamen noch 4 Rhönklubmitglieder hinzu, so dass man in gemütlicher Runde zusammensaß und Kaffee und Kuchen genießen konnte.

Die von unserem Rhönklubmitglied Christa Zentgraf geführte Wanderung war trotz des anfangs regnerischen Wetters eine interessante Tour, vor allem auch deshalb, weil einigen Wanderern diese Strecke noch nicht bekannt war.